Informationen

für Eltern und Lehrpersonen

Gerne können Sie auch die im Rahmen des Qualitätszirkels Linker Niederrhein erstellten Flyer über das Formular unter Kontakt erhalten:

  • Allgemeine Informationen der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
  • Informationen über Hyperkinetische Störungen
  • Informationen über Angststörungen

Gruppenpsychotherapie

Kontinuierliche Gruppensitzungen

„Die Gruppe ist ein soziales Netzwerk.“

Im Gegensatz zu einer Einzelpsychotherapie haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit aufeinander zu agieren und zu reagieren, nicht nur auf die Gruppenleitung.

Es kann die Fähigkeit des Gruppenteilnehmers geschult werden, die Auswirkungen seiner Äußerungen oder seiner Handlungen auf andere GruppenteilnehmerInnen zu erkennen. Auch das Selbstwertgefühl und die soziale Kompetenz können verbessert werden. Begegnungen mit anderen TeilnehmerInnen mit einer ähnlichen Problematik schaffen das Gefühl von Zusammengehörigkeit und verringern die Tendenz
zur Isolation.

In Vorgesprächen wird abgeklärt, ob für den interessierten TeilnehmerInnen die Gruppenarbeit anzuraten ist.

Eine geschlossene Gruppenstruktur und regelmäßige Abstände sind meist die Regel, denn das gegenseitige Kennenlernen würde bei jedem neuen Teilnehmer zu viel Zeit in Anspruch nehmen und zu Lasten der Gruppenthemen gehen.

Kontinuierliche Treffen verhindern das zu starke Abreißen und Neu-Anfangen-Müssen der Arbeit.
Es werden Vertrauen und Sicherheit geschaffen, welche als Grundlage für die Bearbeitung „heikler“
Themen dient.